Der Grenz-Verlag

Wirtschaftsrecht

 

Befähigungsnachweis nach der Gewerbeordnung

minibefaehig

Dr. Günter Feltl

Stand: Mitte 2015

Das Standardwerk zur Gewerberechtsordnung, mit ausführlicher Behandlung europarechtlicher Auswirkungen auf die GewO.

Aktueller Stand der Befähigungsnachweise bei Handwerken, gebundenen Anmeldungsgewerben und bewilligungspflichtigen Gewerben, unter anderem:

  • Gewerbespiegel:
    tabellarische Übersicht der gewerberechtlichen Parameter für rund 125 Berufe
  • Deregulierte Gewerbe:
    eine Auflistung
  • Allgemeine Verordnungen
    wie für Teilgewerbe und Unternehmerprüfung
  • GewO:
    selektive Wiedergabe der Passagen betreffend
    – Befähigungsnachweise
    – EG-(EWR-)Anpassungsbestimmungen
  • Entwicklung der Befähigungsnachweise:
    eine Einführung in Systematik und Werdegang der Befähigungsbestimmungen
  • Verordnungskompendium:
    (in 2 Bänden) Wiedergabe der Befähigungs-Verordnungen für dzt. 28 Berufssparten, jeweils mit ausführlicher Kommentierung des Gewerbes
  • EU-(EWR-)Vorschriften:
    Wiedergabe mit ausführlichem Einleitungskommentar

Der Komplex von Befähigungs-Vorschriften nimmt weiterhin eine zentrale Stellung im österreichischen Wirtschaftsrecht ein. Mit der GewR-Nov. 2002 kam es innerhalb von 10 Jahren bereits zur dritten wesentlichen Umgestaltung des Gewerbesystems, nach der GewR-Nov. 1992 in Fassung GewO 1994, und der GewR-Nov. 1997. Die jüngste Novelle hatte der Regierungsvorlage zufolge neben einer grundlegenden Neuordnung der Struktur der Befähigungsnachweise eine Liberalisierung zum Ziel. Diesem letzteren Anspruch wurde sie jedoch nur im geringeren Ausmaß gerecht. Allerdings trat eine wesentliche Änderung der allgemeinen Parameter für die Befähigungsnachweise ein, ebenso eine umfassende Änderung der paragraphenmäßigen Einordnung.

Das Werk wird bis auf weiteres nicht mehr laufend aktualisiert.

Zum Autor:

Dr. Günter Feltl, erst kürzlich in Ruhestand getreten, hatte 20 Jahre die Leitung der für Handwerke und gebundene (nicht bewilligungspflichtige) Gewerbe zuständigen Abteilung im Wirtschaftsministerium über. Er hat sich dabei stets eine eigenständige Problemsicht bewahrt.

Zum Webshop Teil 1: Allgemeiner Teil, kommentiert Loseblatt
Teil 2: 2 Bd. Verordnungs-Kompendium Loseblatt

 

Besser Werben in 60 Minuten!

 Alois Gmeiner

Alois Gmeiner

Vergünstigt!

Erscheinungsjahr: 1998
Werbung leicht gemacht für Klein- und Mittelbetriebe in Österreich.

 

 

 

 

 

Zum Webshop Audio-Kassette, 60 Min.

 

Finanz Journal

FinanzJournal Cover

Grenz-Verlag
4 Ausgaben,
ca. 300 A4-Seiten im Jahr

Die umfassende Tiefeninformation (ab 2014 4x pro Jahr, entspricht rund 300 Seiten) zum Abgabenrecht

  • Abhandlungen zum Abgabenrecht
  • Aktualitäten zusätzlich auch im FINANZ JOURNAL Newsletter
  • RECHTSPANORAMA:
    • Ausgewählte BMF-Kundmachungen
    • Judikats-Kurzfassungen von VwGH und EuGH
  • Die gesamte Druckausgabe in FJ Stichwort- & Inhaltsverzeichnissen indiziert
  • Die aktuellen Steuer- und SV-Werte einmal jährlich als Beilage

ABO mit 4 Ausgaben jährl. plus Newsletter und optionalen Archivzugang!

Näheres zur Angebotspalette

Stichwort- & Inhaltsverzeichnisse herunterladen

www.finanzjournal.at ansehen!

Ab sofort ist auch das Probelesen von drei bunt zusammengewürfelten Ausgaben in PDF- oder traditioneller Heftform um EUR 10,- inkl USt und Porto möglich:

Zum Webshop 4 Ausgaben im Jahr, ABO Jän-Dez  od. Juli-Juni

 

„Finanz Journal“ – Sonderbeilage: Unilaterale Maßnahmen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung nach § 48 BAO

doppelbesteuerung

em o Univ-Prof Dr. Gerold Stoll &
Dr Norbert Bramerdorfer, LL M

Stand: 2009

Die Sonderbeilage stellt eine aktualisierte und um die VO BGBl II 2002/474 (‚§ 48-VO‘) erweiterte Fasssung der Kommentierung des § 48 BAO dar, wie sie von em o Univ-Prof Dr. Gerold Stoll in seinem 1994 im Verlag Orac erschienenen Kommentar zur Bundesabgabenordnung vorgenommen wurde.

  1. § 48 (+ ‚§ 48-VO‘) als Surrogat eines Außensteuerrechtes
  2. § 48 (+ ‚§ 48-VO‘) als Auffangbestimmung für nicht bestehende, aber auch für unzulängliche Doppelbesteuerungsabkommen
  3. § 48 als Wirtschaftsförderungsinstrument in durch ein Gegenrecht angezeigten Fällen
  4. § 48 als interimistische Entlastung während eines Verständigungsverfahrens und für unbeseitigbare DBA-Auslegungsdifferenzen
Zum Webshop

 

Forst & Steuern – der Fachkommentar

mini_forst(2)

Univ.-Lekt. DI Dr. Christian Urban

aktuelle Ergänzung: Frühjahr 2016

– endlich ein forstwirtschaftliches Steuermanual!
Von einem erfahrenen Experten in der Land- und Forstwirtschaft

Alle wesentlichen forstwirtschaftlichen Belange des Steuerrechts
– Tipps und Beispiele bereichern das Werk zusätzlich.

  • Umfassende Besprechung des Bewertungsgesetzes rund um die Einheitswertthematik (Fortschreibungsaspekte)
  • Umfangreiche einkommensteuerliche Erörterungen, u.a.
    • Steuerbegünstigungen
    • Gewinnermittlung(sarten)
    • Entschädigungen
    • Kalamitätsnutzung
    • Betriebssplitting
    • Betriebsübergabe
  • Branchenspezifische Antworten zur Umsatzbesteuerung
  • Ausgewählte Aspekte der Verkehrsteuern und des Abgabenverfahrens
  • Realteilung veranschaulicht
  • Überblick über Agrar- und Waldwirtschaftsgemeinschaften
  • Sorgfältiges Stichwortverzeichnis

Zur weiterführenden Einsichtnahme:

Hinweis: Eine Komplettüberarbeitung ist in Vorbereitung.

Zum Autor:

Dipl.-Ing. Dr. Christian Urban ist in der bundesweit tätigen LBG Wirtschaftstreuhand Österreich führend mit Forstwirtschaftsagenden befasst und überdies Vortragender an der Universität für Bodenkultur, Wien. Er ist außerdem allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für forstliche Liegenschaftsbewertung sowie Mitglied der Arbeitsgruppe „Land- und Forstwirtschaft und Bewertung“ des Fachsenates der Kammer der Wirtschaftstreuhänder für Steuerrecht.

Nicht zuletzt ist Dr. Urban bekannt als Autor und Referent zahlreicher Fachartikel und Fachvorträge.

Zum Webshop  Loseblatt, Format 13,5 x 18

 

Investmentfonds & Steuern – Bilanzierungsleitfaden für HGB, IAS & EStG

mini_invf(v1)

Mag. Martin Puchinger

Stand: Ende 2003
Das Buch bietet eine ausführliche Abhandlung über die Bilanzierung und Bewertung von Investmentfondsanteilen im Jahresabschluss des Investors. Darüber hinaus wird die steuerliche Behandlung der Erträge aus Investmentfonds nach dem Budgetbegleitgesetz 2003 dargestellt.
Besprochen werden sowohl die Standpunkte maßgeblicher Institutionen in diesem sich im Umbruch befindlichen Bereich, als auch jene der akademischen Debatte; den sorgfältigen Analysen folgen schlüssige Lösungsansätze.Beispielsweise werden folgende Fragen erörtert:

  • Zuordnung zum Anlage- oder Umlaufvermögen
  • Bewertung der Anteile zum Bilanzstichtag
  • Trend zur Zeitwertbewertung im Handels- und Steuerrecht
  • Zeitpunkt der Erfassung von Ausschüttungen
  • Besteuerung in- und ausländischer Investmentfonds bei natürlichen/juristischen Personen, u.a.:
    • ausschüttungsgleiche Erträge
    • die Problematik des undifferenzierten KESt-Abzugs durch Depotbanken
    • Quellensteuern im Ausland und die Auslands-KESt VO 2003
    • „schwarze Investmentfonds“
  • die Einbeziehung nicht realisierter Gewinne in Unternehmensausschüttungen
  • Fondsveräußerungen
  • Fondsumgründungen
  • Ansatz latenter Steuern

Interessenten können hier in einen elektronischen Buchauszug mit Inhaltsverzeichnis Einblick nehmen.

Neue Investmentfonds-Richtlinien im Wesentlichen bereits vorweg genommen!
Zum Webshop brochiert

 

Kompendium der Betriebstechnik – Band I: „Betriebliche Organisation“

minikompndm

Ing. Thomas Gürth

Stand: 1999
DIE betriebswirtschaftliche Reihe zum Nachschlagen, besonders als Einführung für Studienanfänger geeignet. Dieser Band handelt die folgenden Themen ab:

  • Grundlagen der Wirtschaftswissenschaft
  • Definition Betriebstechnik
  • Betriebsorganisation
  • Organisationstechnik
  • Prozessplanung und Prozessdiagrammerstellung
Zum Webshop brochiert

 

Kompendium der Betriebstechnik – Band II: „Industrielle Produktion“

minibetriebstecII

Ing. Thomas Gürth

Stand: 2000
DIE betriebswirtschaftliche Reihe zum Nachschlagen, besonders als Einführung für Studienanfänger geeignet. Dieser Band handelt die folgenden Themen ab:

  • Werdegang der industriellen Produktionsplanung
  • Zielsetzung der Produktionsplanung (PPS)
  • Eigenheiten der PPS
  • Ausführungsfragen der PPS
  • die Probleme bestehender PPS-Systeme

 

Zum Webshop brochiert

Rechtsschutz im Abgabenverfahren – Einführung & Praxisleitfaden

mini_rs-bao(2)

Dr. Franz Althuber

Stand: Herbst 2004
Praxisrelevant gibt dieses Werk einen Überblick über die aktuelle Rechtslage im zweitinstanzlichen Verfahren in Abgabensachen. Funktion, Grundsätze und Anwendung der einschlägigen Normen werden in leicht fassbarer Form unter Hinweis auf die aktuelle Judikatur und Literatur systematisch aufbereitet. Abseits der Gesetzessystematik werden überdies Grundlagen und Grundbegriffe des Abgabenverfahrens besprochen.Im Ergebnis wird der Zugang für alle Rechtsanwender, insbesondere für Berater, Behördenvertreter, aber auch für Studierende, erleichtert.Im Anhang das UFSG samt EB, Auszüge aus den RAE, sowie die Richtlinien zum Vertrauensgrundsatz („Treu und Glauben“ und § 117 BAO).
Zum Webshop brochiert

 

Weinbau & Steuern

mini_wein

Univ.-Lekt. DI Dr. Christian Urban

Stand: November 2009
– endlich ein Steuermanual für Winzer!
Von einem erfahrenen Experten in der Land- und Forstwirtschaft. Alle wesentlichen weinbaulichen Belange des Steuerrechts – Tipps und Beispiele bereichern das Werk zusätzlich.

  • Umfassende Besprechung des Bewertungsgesetzes rund um die Ein-heitswertthematik (Fortschreibungsaspekte)
  • Umfangreiche einkommensteuerliche Erörterungen, u.a.
    • Gewinnfreibetrag für Winzer
    • Gewinnermittlung(sarten)
    • Entschädigungen
    • Buschenschank und Heurigenbuffet
    • Betriebssplitting
    • Betriebsübergabe
  • Branchenspezifische Antworten zur Umsatzbesteuerung
  • Ausgewählte Aspekte der Verkehrsteuern
  • Aufzeichnungspflichten für Winzer
  • Überblick über Winzergenossenschaften
  • Sorgfältiges Stichwortverzeichnis

Zur weiterführenden Einsichtnahme:

  1. elektronischer Buchauszug mit Inhaltsverzeichnis
  2. elektronischer Buchauszug mit Stichwortverzeichnis

Zum Autor:

Dipl.-Ing. Dr. Christian Urban ist in der bundesweit tätigen LBG Wirtschaftstreuhand Österreich führend mit Forstwirtschaftsagenden befasst und überdies Vortragender an der Universität für Bodenkultur, Wien. Er ist außerdem allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für forstliche Liegenschaftsbewertung sowie Mitglied der Arbeitsgruppe „Land- und Forstwirtschaft und Bewertung“ des Fachsenates der Kammer der Wirtschaftstreuhänder für Steuerrecht.

Nicht zuletzt ist Dr. Urban bekannt als Autor und Referent zahlreicher Fachartikel und Fachvorträge.

Zum Webshop Loseblatt, Format 13,5 x 18

 

Werbung verboten?

miniwerbverb

Alois Gmeiner

Vergünstigt!

Erscheinungsjahr: 1998
Werbung leicht gemacht für Ärzte, Apotheker, Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater und Wirtschaftstreuhänder in Österreich.

Die effektive Gestaltung von Werbemitteln für Freiberufler +++ Enthält einführende Behandlung des rechtlichen Rahmens. +++ Nischenstrategien – auch für den hochspezialisierten Freiberufler der Schlüssel zum Erfolg!

Einschließlich DER Kassette:

„BESSER WERBEN IN 60 MINUTEN“

– Werbung leicht gemacht für Klein- und Mittelbetriebe in Österreich. Die besten Werbetips endlich auf Kassette!

 

Zum Webshop broschiert; Format 24 x 16,5